CrossSerie 2017

Die Straßensaison ist für dieses Jahr abgehakt (ein Bericht darüber folgt noch) und gestern ging die Crosszeit mit dem ersten Run der Weyher Serie los.

Ca. 8km aufgeteilt auf 4 technisch relativ leichten Runden standen auf dem Programm. Leider gab es relativ viel Asphalt Stücke, sodass man nicht mit Spikes laufen konnte und ich auf die Lunarrace zurückgriff, welche eigentlich reine Straßenrennschuhe sind und ich entsprechend zwischendurch etwas am rutschen war.
Ab Start hieß es dann erst einmal mit der Spitzengruppe losrennen und entsprechend mal wieder klassisch overpacen (3:45min/km für die ersten 2km). Ein Blick auf den Puls hat mich dann dazu gebracht etwas rauszunehmen und konnte so noch ein wenig mit meinem  Trainingspartner Daniel laufen. Musste dann aber auch ihn ziehen lassen und wurde noch von einem Läufer eingesammelt. Hatte dann meinen Rhytmus gefunden und konnte bis zum Ziel meinen Platz verteidigen. Am Ende war es wohl Platz 9(?)…. leider sind die offiziellen Ergebnislisten noch nicht online.
Zusammenfassen war es ein sehr guter Start in die Serie und ich hab schon richtig Bock auf den 2. Lauf in zwei Wochen 🙂

Screenshot-2017-11-6 WeyherCrossFünfer - Ellernbruch-Waldlauf Lauf Strava

Advertisements

Halbmarathon Oldenburg 2016

So am Sonntag ging es dann also nach Oldenburg zum Halbmarathon Nummer 2 im Oktober. Geplant war das alles gar nicht aber da ich in Bremen soweit hinter meinen eigenen Erwartungen geblieben bin und mich noch Tagelang darüber geärgert habe musste es einfach sein. Also ging es morgens früh mit zwei Mitläufern via Zug Richtung Oldenburg. Dank der wirklich guten Organisation waren die Taschen schnell abgegeben und wir machten uns auf dem Weg zur Startlinie noch ein bisschen warm.Pünktlich um 10.oo dan der Startschuss. Diesmal wollte ich auf keinen Fall überpacen also ganz ruhig angehen und genau an das geplante Tempo von 4:15min/km halten. Klappte super und von Kilometer zu Kilometer merkte ich, dass die Beine heute gut drauf waren und Bock auf ihren Job hatten. Ab Kilometer 11 wollte ich dann sicher gehen das die sub 1:30h klappt und erhöhte das Tempo nun auf 4:10min/km negativ Split nennt man das wohl auch 😀 Das vorhin erwähnte gute Gefühl bestätigte sich nun und es lief einfach. Bis Kilometer 17 gelang es mir noch einen Mitläufer zu motivieren dran zu bleiben, aber dann musste er leider abreißen lassen. Im Ziel traffen wir uns wieder: Er hat die 1:30 noch knapp geschafft. Die letzten Kilometer waren dann nur noch gut, da mir meine Uhr sagte, dass die von mir gewollte Zeit auf jeden Fall ereicht werden würde. Also noch etwas Spaß haben und die letzte Energie auf die Straße bringen. 

Endzeit 1:28:54 super zufrieden und die Saison 2016 beruhigt abschließen!

Ballern auf der Bahn

Wie schon angekündigt heute endlich endlich wieder auf der Bahn gewesen.Körper und Beine haben sich gut angefühlt also den Verhältnissen entsprechend dick angezogen und los 10x800m in 3:05min. Lief bis zur 7. Wiederholung sehr gut dann wurde es etwas hart aber das kennt man ja. Nur die Kälte ist echt nicht meins hoffentlich ist bald wieder Sommer 😀